All filter
Zeitraum

-

  • Gezielte Anregungen, erprobte Techniken, Tipps und Tricks und der Austausch mit anderen Schreibenden helfen Ihnen, Ihre Geschichten aufzufinden und in Worte zu setzen. Die Reise zu Ihren inneren Quellen kann beschwerlich sein. Machen Sie Station, streifen Sie die Wanderstiefel ab und geniessen Sie eine belebende Rast, die Ihre Ziele klärt, Ihre Schritte beschwingt und die Freude am Reisen zurückbringt. In diesem Kurs lernen Sie, mit allen Sinnen zu schreiben. Befreien Sie Ihre Erzählfreude und schicken Sie Ihren inneren Kritiker in die Ferien.  Finden Sie in sich die Geschichten, die aufgeschrieben, gelesen und gehört werden möchten.  Sie sind das Original. Niemand sonst kann Ihre Geschichten erzählen.  Lernen Sie, so gut zu erzählen, dass Sie Ihre Schätze nicht verstecken müssen.  Beschenken Sie sich und andere mit dem Reichtum, den Sie in sich tragen. Talent entfalten Wer sein Talent entfalten will, braucht einen Raum, in dem probiert, gelacht, gezweifelt, gefunden, verworfen, verfeinert und geübt werden kann, ohne dass kleinliche Kritik den Fluss behindert. Einen solchen Raum stiftet dieser Kurs – und erschliesst die Quellen in Ihnen, aus denen Sie jederzeit schöpfen können, um dem gefrässigen Alltag Farbe, Freude und Licht und Lachen entgegenzusetzen.    Zielgruppe Das Seminar richtet sich an alle, die ihr Sprachtalent entfalten wollen. Es ist nicht so wichtig, wie weit Sie auf diesem Weg schon gekommen sind. Die Anregungen und Übungen holen Sie dort ab, wo Sie stehen und bringen Sie ein gutes Stück voran.   Kann man Schreiben lernen? Man kann. Auch ohne Kurse. Die wichtigste Zutat ist kostenlos: Aufmerksamkeit. Laufen Sie durch Ihre Stadt und suchen Sie gute Formulierungen, Sprüche, Wörter. Sie könnten Ihnen auf Plakaten, Zeitschriftentiteln oder an der Tramhaltestelle begegnen. Fotografieren und notieren Sie, was Sie beeindruckt – die guten und die schlechten Beispiele.  Nehmen Sie sich dafür einen Monat Zeit und setzen Sie sich dann in ein Café, um Ihre Schätze zu betrachten. Jeder Fund hat eine Nachricht für Sie und kann Ihr Schreiben bereichern. Und wenn Sie Lust haben, noch einen Schritt weiter zu gehen, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.    Zwei Arten Es gibt zwei Arten des Schreibens. Das einfache Aneinanderreihen von Wörtern lernt heute fast jedes Kind. Danach werden wir dafür getadelt, die falschen Kommas zu setzen, Grosses klein und Kleines gross zu schreiben oder ein schönes Wort zweimal zu benutzen. So lernen wir die Gebrauchssprache. Vielen genügt sie ihr Leben lang. Anders geht es denen, die die Magie der Sprache kennen und erlebt haben, wie sie Horizonte weitet, Einsichten stiftet, Herzen entflammt, Menschen beflügelt, Gegner eint und Welten erschafft. Um diese Sprache geht es hier.   Die Dozentin Michèle Minelli ist 1968 in Zürich geboren. Von 1990 bis 2001 war ihr Berufsleben geprägt von kontinuierlichem Film- und TV-Schaffen als Aufnahmeleiterin, Produktionsleiterin, Drehbuchautorin und Regisseurin für SF DRS, ARTE, Deutsche Welle TV (Dokumentarfilme, Reportagen) sowie in der privaten Filmwirtschaft (Auftragsfilme, Schulungsfilme, Werbung). Im Jahr 2000 erhielt sie eine Auszeichnung für den Dokumentarfilm «Zurück in die Wildnis» (Drehbuch/Regie). Sie ist eine erfolgreiche Buchautorin mit Veröffentlichungen in verschiedenen Genres (Sachbuch, Roman, Reisereportage u.a.). Ihr aktuelles Buch heisst «Wassergrab» und ist im Aufbau Verlag erschienen. Ausserdem arbeitet sie als Dozentin für Kommunikation, Erwachsenenbildung, Literarisches und Kreatives Schreiben für verschiedene Schulen. Michèle Minelli ist Erwachsenenbildnerin mit eidgenössischem Diplom.   Kursdetails Kursdauer 2 Tage Kursdaten immer Samstags, 17.11.18 und 24.11.18, jeweils 09.00 - 17.00h Teilnehmerzahl : 7-12 Wenn Sie diesen Kurs bis zum 22. September 2018 buchen, erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 10%  Kurspreis inkl. Frühbucherrabatt: CHF 612  

    612,00 Fr.
    Sa, 17. Nov 18
    Andere Daten (3)
  • Sie möchten ein Buch schreiben, und Sie haben eine Idee, nur: Wie schreibt man ein Buch? Ausserdem fragen Sie sich: Lässt sich Ihre Idee überhaupt zwischen zwei Buchdeckel packen? Dieses Seminar zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie ein Buch entsteht. Angefangen bei der zündenden Idee, die den notwendigen Schreibimpuls vorantreibt, über mögliche Erzählstrukturen und die Präzision beim Schreiben bis hin zum Überarbeiten und Veröffentlichen eines Textes. So kommen Sie ans Ziel Welche Strategien gibt es, das Schreiben voranzubringen? Und was tun, wenn ein Anfang zwar gemacht ist, man aber plötzlich nicht mehr weiter weiss? Haben Sie schliesslich auch diese Hürde gemeistert, geht's ans schonungslose und kritische Überarbeiten. Und erst wenn all diese Schritte getan sind, wird aus der Idee vielleicht ein Buch. Warum nur vielleicht? Weil auch auf dem Weg hin zur Publikation einige Stolpersteine liegen, über die wir im Seminar diskutieren werden. Ein Buch zu schreiben ist Traum und Albtraum vieler Menschen. Ein Traum, weil sie etwas zu sagen haben, für das ein Buch die angemessene Form wäre. Oft gärt so eine Buchidee über viele Jahre, bis aus der Idee ein Buch wird. Ein Albtaum, weil ein Buch oft als grosse Hürde erscheint und Selbstvertrauen oder innere Klarheit fehlen, um sich an so ein Projekt heranzuwagen. Bücher schreiben: Das können auch Sie Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Buch zu schreiben, wird oft von grossen Vorbildern verunsichert. Jedes Genre hat seine Überväter und Übermütter, die einen Text geschrieben haben, der seinesgleichen sucht. Moby Dick, Die Buddenbrooks, Herr der Ringe, Pippi Langstrumpf. Da stehen sie, die grossen Meisterwerke der Weltliteratur. Auch bei den Sachbüchern gibt es Monumente, die jeden Eingeweihten schaudern lassen. Und Sie dazwischen. Ein Zwerg im Land der Riesen. Wenn Sie das verunsichert, machen Sie einen Denkfehler. Kein erfolgreicher Autor versucht, gegen die grossen Vorbilder anzuschreiben. Sie alle versuchen, ihre Geschichte für ihre Leser zu schreiben. Das Ergebnis soll gut sein, frei von peinlichen Fehlern, und halten, was es verspricht. Mehr haben die ganz grossen Autoren auch nicht versucht, als sie mit der Arbeit begannen. Was genau wollen Sie eigentlich? Ob Ihr Buch am Ende zu den Grossen seines Genres gehört, warten wir am besten ab. Schreiben Sie es erst einmal. Aber vorher müssen Sie die Antworten auf zwei Fragen haben: "Was will ich für ein Buch schreiben?" und "Für wen will ich mein Buch schreiben?". Das klingt trivial und ist es zu Anfang auch. Die erste Schicht der Antwort liegt meist auf der Hand. Vielleicht wollen Sie einen Band mit Einschlafgeschichten für kleine Kinder schreiben (lassen Sie uns das wissen, wir haben Bedarf und es gibt nicht viel Gutes). Das ist ein guter Anfang. Aber dann geht es weiter: Wie lang sollen die Geschichten sein, für welche Altersgruppe, sollen sie ein verbindendes Thema haben, sollen es Episoden sein oder soll jede Geschichte für sich stehen? Sollen die Geschichten spannend sein? Aber wie spannend, damit die Kinder noch einschlafen können? Soll jede Geschichte mit dem Satz enden: " 'Das war wieder ein aufregender Tag', sprachen die Rumpelkinder und fielen erschöpft in die Betten."? Wer sind Ihre Leser? Für wen Sie schreiben und was Sie schreiben, hängt natürlich eng zusammen. Auch hier liegt die oberflächliche Antwort meist auf der Hand. "Ich schreibe Geschichten für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren." Und was für Kinder? Sind das pferdebegeisterte kleine Mädchen oder abenteuerhungrige Nachwuchs-Detektive? Lesen sie selbst oder liest ihnen jemand vor? Was tun Sie, damit das Buch den Eltern oder Grosseltern gefällt, die es den Kindern kaufen sollen? Umreissen Sie die wichtigsten Antworten aber versuchen Sie nicht, es perfekt zu machen. Wenn Sie einigermassen klar wissen, was und für wen Sie schreiben wollen: Fangen Sie einfach an. Zielgruppe dieses Workshops Schreibbegeisterte, die eine Buchidee im Kopf haben und diese weiterentwickeln und auf Machbarkeit überprüfen möchten.

    340,00 Fr.
    Sa, 16. März 19
    Andere Daten (3)
  • «Tatörtchen» – der kleine Mord für zwischendurch [5 Module] Ihre kriminelle Energie beschränkt sich aufs Schreiben. Auf Papier ist alles möglich, und Sie wollen Taten sehen. Dann liegen Sie mit «Tatörtchen – dem kleinen Mord für zwischendurch» genau richtig. Sie wollen über einen längeren Zeitraum Impulse und Anregungen für Ihr eigenes Schaffen erhalten und alles an Hand eines ersten, eigenen Falls einmal durchspielen. Bis zum fertigen Buch. Denn Ihre Fälle werden ganz bestimmt veröffentlicht. Aus den 8-10 Kriminalgeschichten, die in diesem Kurs entstehen, machen wir einen gedruckten Sammelband im Hardcover.   Lösen Sie Ihren ersten Fall – in fünf Modulen – Schritt für Schritt. Schärfen Sie Ihren kriminalistischen Spürsinn, klären Sie Ihren Fall auf, fesseln Sie Ihre Leser und Leserinnen. Ob als Privatdetektiv oder als Kommissarin, wir gehen beim Schreiben ähnlich systematisch vor, auch wenn der kreative Prozess grössere Freiheiten gestattet. Aber auch für einen erfundenen Kriminalfall muss die Geschichte stimmen, müssen die Figuren und ihr Handeln glaubwürdig sein, fallen die Lösungen nicht vom Himmel. Wir zeigen Ihnen in diesem Kurs Methoden und Tricks wie sie aus einer Idee eine spannende Story entwickeln. Und wir begleiten Sie, bis Ihr Fall als Buch vorliegt.   So gehen wir vor In diesem Kurs entwickeln Sie in fünf eintägigen Modulen eine Kriminalgeschichte im Umfang von etwa 10-15 Druckseiten. Sie lernen das Roman-Handwerk von einem erfahrenen Dozenten und profitieren vom Austausch in einer sehr kleinen Gruppe von 8 bis 10 engagierten Schreiberinnen und Schreibern. Am ersten Tag richten Sie sich als Kommissar, Detektivin oder Täterin ein und sichten ein erstes Mal Ihren Fall. Was ist wem, wo, wann, wie und warum zugestossen? Wo lauert das Verbrechen? Am zweiten Tag geht es um Methoden und Tricks, die Ihre Figuren lebendig und glaubwürdig machen. Wie spricht Ihre Figur (Dialoge), in welchem Milieu lebt sie (Stimmung, Situation) und was treibt sie an (Motiv)? Am dritten Tag wählen Sie die passende Erzählperspektive, legen falsche Fährten, tricksen Ihre Verfolger aus, stellen Fallen, ermitteln, sammeln Beweise und lassen Ihre Täter hopsgehen. Sie lösen den Fall. Am vierten Tag geht es um den Spannungsbogen und die optimale Struktur für Ihre Geschichte. Zuletzt überprüfen wir, ob die Geschichte funktioniert und geben ihr den letzten Schliff. Das Manuskript wird gründlich überarbeitet. Vor dem Druck erhält Ihr Text ein professionelles Korrektorat   Kursdetails Kursdauer 5 Tage 40 Lektionen 10. November 2018 bis 26. Januar 2019  Kursdaten immer Samstags, 10.11.18 / 17.11.18 / 1.12.18 / 12.1.19 / 26.1.19 / 9.2.19 (Änderungen vorbehalten) Teilnehmerzahl : 8-10   Ihr Dozent: Peter Höner Aus Winterthur, geboren 1947, Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg, Schauspieler u.a. in Hamburg, Bremen, Berlin, Basel, Mannheim und Baden. Seit 1981 freischaffender Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur. Von 1986 bis 1990 Afrikaaufenthalt. Von 1997 bis 2000 Präsident der Gruppe Olten. Von 2000 bis 2004 wohnhaft in Wien, seit Mai 2004 wieder in der Schweiz. Autor von Theaterstücken, Hörspielen und Büchern.   Was wird das für ein Buch? Der Sammelband ist ein richtiges Buch im Hardcover. Er bekommt eine ISBN und wird im Verzeichnis lieferbarer Bücher registriert. Sie können ihn in jedem Buchladen oder zum Beispiel bei Amazon bestellen. Zwei Belegexemplare für Sie sind im Kurspreis schon inbegriffen. Aber: Geld können Sie mit ihrem Tatörtchen nicht verdienen. Solche Projekte sind eher etwas für Liebhaber und erreichen keine grossen Auflagen. Sollte ein kleiner Überschuss entstehen, müsste dieser unter allen Autoren aufgeteilt werden. Das wäre einfach zu viel Aufwand.

    1.800,00 Fr.
    Momentan nicht verfügbar