Bildhauen
All filter
Zeitraum

-

Gestalten zum Glück

Die dreidimensionale Gestaltung ist ein einzigartiger Prozess der Entspannung. Erlebe das Gefühl, etwas ganz Besonderes mit eigenen Händen geschaffen zu haben! Verwandle Speckstein, Beton, Kunststoff und mehr in kleine Kunstwerke. Und finde dabei dein inneres Glück.

  • Tageskurs für AnfängerInnen und Fortgeschrittene mit Brigitte Bauder, Gestalterin und Werklehrerin. Kann einmalig oder mehrmals besucht werden. Der Kurs beinhaltet fachkundige Einführung ins Gestalten mit Speckstein sowie technische und bildnerische Beratung. Er eignet sich für PädagogInnen, GestaltungstherapeutInnen und für Leute mit Freude am Formen und am Werkmaterial Stein. Kurszeit: jeweils SA 9–16 Uhr  Kosten: Erw. Fr. 110.– (ab 2. Mal jeweils Fr. 80.-) / Jugendliche Fr. 50.–, exkl. Speckstein, inbegriffen Unterlagen (mit Tipps und Wissenswertem), kleine Erfrischung Kursort: Specksteinwerkstatt und Laden an der Josefstr. 30, 8005 Zürich

    110,00 Fr.
    Sa, 25. Mai 19
    Andere Daten (5)
  • Beschreibung Unter Anleitung schaffst du nach eigenen Entwürfen Skulpturen und Plastiken aus Ton, Gips, Beton, Speckstein, Alabaster, Sandstein oder Marmor. Du entscheidest, ob deine Werke gegenständlich oder abstrakt werden. Inhalt Der Kurs führt in die Vielfalt plastischer Techniken ein. Beim Modellieren von Figuren und Reliefs wird vor allem das bildhauerische Sehen und die dreidimensionale Vorstellung gefördert. Die Sensibilität für plastische Qualitäten wie Volumen, Komposition, Proportion und Kontur wird entwickelt. Die Abgussverfahren in Gips, Beton oder Kunststein sind Bestandteil dieses Kurses. Voraussetzung Vorkenntnisse über Bildhauen sind keine nötig. Die Weiterausbildung von Fortgeschrittenen erfolgt ab ihrem persönlichen Ausbildungsstand. Lernziele In diesem Kurs erlernst und vertiefst du bei gegenständlichen Werken das analytische Sehen, die Logik der Formvereinfachung und die Ausdruckssteigerung durch Verfremdung und Vereinfachung. Bei abstrakten Figuren wird dein Bewusstsein für die formale Entwicklung, die plastische Ausdrucksform, sowie die Erfassung der werkbezogenen Raumsituation und Materialkontraste sensibilisiert. Kursdaten Samstag, 09.10 - 12.00Uhr Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    432,00 Fr.
    Sa, 25. Mai 19
    Andere Daten (2)
  • Geschenkgutscheine von Qurs.ch
  • Beschreibung Unter Anleitung schaffst du nach eigenen Entwürfen Skulpturen und Plastiken aus Ton, Gips, Beton, Speckstein, Alabaster, Sandstein oder Marmor. Du entscheidest, ob deine Werke gegenständlich oder abstrakt werden. Inhalt Der Kurs führt in die Vielfalt plastischer Techniken ein. Beim Modellieren von Figuren und Reliefs wird vor allem das bildhauerische Sehen und die dreidimensionale Vorstellung gefördert. Die Sensibilität für plastische Qualitäten wie Volumen, Komposition, Proportion und Kontur wird entwickelt. Die Abgussverfahren in Gips, Beton oder Kunststein sind Bestandteil dieses Kurses. Voraussetzung Vorkenntnisse über Bildhauen sind keine nötig. Die Weiterausbildung von Fortgeschrittenen erfolgt ab ihrem persönlichen Ausbildungsstand. Lernziele In diesem Kurs erlernst und vertiefst du bei gegenständlichen Werken das analytische Sehen, die Logik der Formvereinfachung und die Ausdruckssteigerung durch Verfremdung und Vereinfachung. Bei abstrakten Figuren wird dein Bewusstsein für die formale Entwicklung, die plastische Ausdrucksform, sowie die Erfassung der werkbezogenen Raumsituation und Materialkontraste sensibilisiert. Kursdaten Samstag, 13.00 - 14.50Uhr  Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    432,00 Fr.
    Sa, 25. Mai 19
    Andere Daten (2)
  • Unter fachkundiger Anleitung von Chantal Barras erlernst du das figürliche Modellieren eines Kopfes in Ton nach Modell. Chantal Barras arbeitete über 10 Jahre als Theaterplastikerin am Opernhaus Zürich. InhaltIn diesem Kurs setzt du dich intensiv mit den Fragestellungen zum Thema Portrait modellieren auseinander. Eine Frau oder ein Mann wird Modell stehen. Beispiele aus der Kunstgeschichte sollen deine Phantasie anregen und helfen bildhauerische Fragen zu klären: • Wie nähere ich mich an die richtigen Grössenverhältnisse heran?• Wie hebe ich die Charaktermerkmale des Modells hervor? • Mit welchen Modelliertricks kann ich Spannung im Objekt erzeugen?• Wie erarbeite ich eine spannende Beschaffenheit der Oberfläche?• Wie modelliert man Haare oder Bart? LernzieleDie Schulung des Auges anhand einer dreidimensionalen Portraitstudie. Beobachten und Wahrnehmen anatomischer Grundregeln und die künstlerische Umsetzung in eine eigene Formensprache. Methoden und Techniken des dreidimensionalen Gestaltens in Ton.

    760,00 Fr.
    Mi, 05. Jun 19
    Andere Daten (0)
  • Mit dem Wachs-Ausschmelzverfahren zur persönlichen Bronzeskulptur.Nach einer kurzen Einführung und Übersicht zu Technik und Material können Objekte nach eigener Vorstellung in Wachs modelliert werden, ob figürlich, abstrakt oder geometrisch ist frei wählbar. Diese werden anschliessend mit den notwendigen Leitungen für Einguss und Entlüftung versehen und in eine feuerfeste Form gebettet. Nach dem Ausschmelzen und Ausglühen ist am 4. Termin der Giesstag. Spannend ist gleich danach das Auspacken. Die Nachbearbeitung (ziselieren) der Gussstücke führt dann zur fertigen Skulptur. Die Grösse der Figur wird durch die Wachsmenge, 400g (ohne Gusssystem) und die längste Ausdehnung von max. 20 cm, bestimmt. Dies ergibt ein Gewicht der Bronze bis zu 3.5 kg. Es sind fünf Termine notwendig. Das Wachsmodell (aus Zeitgründen ist nur ein Modell möglich) kann vom ersten auf den zweiten Termin zu Hause fertig modelliert werden. Das Ausschmelzen und Ausglühen der feuerbeständigen Schamottenformen erfolgt zwischen dem 3. und 4. Termin durch den Kursleiter.Zeit und Daten:Kosten: Fr. 480.-- inkl. Materialien wie Wachs, Schamotte und Bronze Teilnehmende: max. 5 Teilnehmer/innen, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich Kursort: Brüttisellen und Wangen (bei Dübendorf) Ausrüstung: Geschlossene, robuste Schuhe, wenn gegossen wird. Sonst bequeme, arbeitstaugliche Kleidung. Persönliche Staubmaske (wenn vorhanden) am zweiten Anlass. Versicherung: Ist Sache der Teilnehmenden

    480,00 Fr.
    Di, 11. Jun 19
    Andere Daten (0)
  • Ein Wochenendkurs mit spannenden Möglichkeiten. Ob Sie mit Modellierwachs aufbauend arbeiten oder mit Schaumstoff abrasiv eine Skulptur formen, bereits am Sonntag werden die Modelle in Bronze gegossen und fertig gestellt. Da herrscht auch beim Giesser Spannung.Nach einer kurzen Einführung zu den Materialien und Techniken können Objekte nach eigener Vorstellung gestaltet werden. Als Material für die Modelle dient Modellierwachs und Schaumstoff. Diese werden in Giesssand eingebettet, der Wachs ausgeschmolzen und am Sonntag ausgegossen, Sockel inklusive wenn gewünscht. Zur Formensuche und Inspiration werden an Hand zweier Beispiele überraschende Möglichkeiten vorgestellt welche zum weiteren Experimentieren anregen. Die Grösse der Figuren wird durch die Dosen, welche als Giessrahmen dienen, bestimmt. Die Objekte sollten keines der Masse 7 x 5 x 5 cm (Höhe x Breite x Tiefe) übersteigen. Mit dieser Giesstechnik ist die Nachbearbeitung am Metall nicht zwingend nötig. An diesem Wochenendkurs können am Samstag verschiedene Modelle gestaltet und eingesandet werden. Am Sonntagnachmittag folgt der Bronzeguss und das Öffnen der Formen. Gäste sind zum Giessen willkommen.Zeit und Daten: Kosten: Fr. 200.—exkl. Material (pro Dose Fr. 10-- pro kg Bronze Fr. 25.--) Teilnehmende: max. 6 Teilnehmende, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich Kursort: Brüttisellen und Wangen (bei Dübendorf) Ausrüstung: Geschlossene, robuste Schuhe, wenn gegossen wird. Sonst bequeme, arbeitstaugliche Kleidung. Am Sonntag wird vorwiegend im Freien gearbeitet. Bitte am Samstag einen Mittagslunch mitbringen Versicherung: Ist Sache der Teilnehmenden

    200,00 Fr.
    Sa, 06. Jul 19
    Andere Daten (0)
  • In der kreativen Arbeit mit diversen Materialien (Ton, Gips, Beton, Papier, Draht, Latex, Silicon etc.) erwerben Sie handwerkliches Können und ein Gefühl für Proportionen und Formen. Die künstlerische Arbeit und Auseinandersetzung mit kunstgeschichtlichen und aktuellen Tendenzen schärft ihre Phantasie, ihre Wahrnehmung und ihr ästhetisches Empfinden. Die Erfahrung mit verschiedenen Materialien und der sinnliche Zugang sowie der Austausch mit andern Teilnehmern fördert ihre eigene Position zu Inhalten, Themen und Techniken und führt Sie zu einem bewussten Umgang mit den künstlerischen Mitteln. Die Kurse finden in Zürich in der Roten Fabrik statt. Das geräumige Atelier der Künstlerin und Kursleiterin Elisabetha Bleisch stellt die richtige Kulisse dar. Zur Auswahl stehen Abend-, Tages- und Wochenendkurse. Der Kurspreis versteht sich inklusive Kursmaterial.   Die Theaterpädagogin und Künstlerin Elisabetha Bleisch über ihre Puppenspielkurse: «Der Mensch steht im Mittelpunkt des Schaffens, und über sich selber und die Beobachtung von andern findet er den Weg zur kreativen Umsetzung in seiner Arbeit. Ich biete ihm dazu den Raum und das Material und vermittle ihm die Technik, damit er zu einem erfolgreichen Ergebnis kommt.» Sowohl Erwachsene als auch Kinder besuchen ihre Kurse und lassen sich von ihr eine Weile aus dem Alltag in die Welt der Fantasie und des Spielens entführen.  In ihrem geräumigen Atelier in der Roten Fabrik in Zürich-Wollishofen unterrichtet sie als Fachlehrerin junge, in der Ausbildung stehende Menschen. Dort führt sie theaterbegeisterte Erwachsene, Jugendliche und Kinder in das Puppenspiel, aber auch in die Herstellung von Figuren und Objekten aus Latex ein.  Seit Jahren experimentiert Elisabetha Bleisch mit den verschiedensten Materialien, verarbeitet sie unter anderem zu Figuren und haucht ihnen Leben ein, für das Spiel auf grösseren und kleineren Bühnen. Auf ihrer unermüdlichen Suche begegnete sie eines Tages dem Werkstoff Latex, machte sich mit ihm vertraut und entdeckte nach und nach dessen Charakter. «Eine besondere Eigenschaft von Latex – im Gegensatz zu Holz oder den gängigen, für Puppenköpfe und -hände verwendeten Modelliermassen – ist seine Beweglichkeit, die beim Spielen zusätzliche Dimensionen eröffnet und die Fantasie auf wundersame Weise anregt. Die Mimik der Figuren verändert sich im Spiel, und die Bewegungen erhalten einen karikaturartigen Ausdruck», schildert Elisabetha Bleisch.  Neben dem Unterricht für den Bau und das Spiel mit Hand- und Stabpuppen, Marotten, Marionetten etc. arbeitet sie als freischaffende Theaterfrau, Plastikerin und Objektkünstlerin. «Bei der intensiven Arbeit mit Menschen brauche ich einen Ausgleich. Den finde ich in der Arbeit mit meinen Skulpturen. Neue Materialien interessieren mich, fordern mich heraus.» So sind in abgeschiedenen Stunden in ihrem Zürcher Atelier Objekte aus Papier, Beton etc. entstanden. Wieder hat sie, wie könnte es anders sein, Bewegungen eingefangen: ihre Skulpturen verkörpern Naturformen, denen man die intensive Auseinandersetzung mit Material und Form ansieht. 

    660,00 Fr.
    So, 14. Jul 19
    Andere Daten (1)
  • Dreidimensionale Formen mit verschiedenen Materialien und Techniken kennenlernen. Man kann sich immer wieder neu entscheiden, was im Moment das Interessanteste für einen selbst ist. Es wird im Prozess gearbeitet. Die Betrachtung des Werkes ist ein wesentlicher Teil der Arbeit. Die Ateliertage finden in Zürich in der Roten Fabrik statt. Das geräumige Atelier der Künstlerin und Kursleiterin Elisabetha Bleisch stellt die richtige Kulisse dar. Der Kurspreis versteht sich inklusive Kursmaterial   Die Theaterpädagogin und Künstlerin Elisabetha Bleisch über ihre Puppenspielkurse: «Der Mensch steht im Mittelpunkt des Schaffens, und über sich selber und die Beobachtung von andern findet er den Weg zur kreativen Umsetzung in seiner Arbeit. Ich biete ihm dazu den Raum und das Material und vermittle ihm die Technik, damit er zu einem erfolgreichen Ergebnis kommt.» Sowohl Erwachsene als auch Kinder besuchen ihre Kurse und lassen sich von ihr eine Weile aus dem Alltag in die Welt der Fantasie und des Spielens entführen.  In ihrem geräumigen Atelier in der Roten Fabrik in Zürich-Wollishofen unterrichtet sie als Fachlehrerin junge, in der Ausbildung stehende Menschen. Dort führt sie theaterbegeisterte Erwachsene, Jugendliche und Kinder in das Puppenspiel, aber auch in die Herstellung von Figuren und Objekten aus Latex ein.  Seit Jahren experimentiert Elisabetha Bleisch mit den verschiedensten Materialien, verarbeitet sie unter anderem zu Figuren und haucht ihnen Leben ein, für das Spiel auf grösseren und kleineren Bühnen. Auf ihrer unermüdlichen Suche begegnete sie eines Tages dem Werkstoff Latex, machte sich mit ihm vertraut und entdeckte nach und nach dessen Charakter. «Eine besondere Eigenschaft von Latex – im Gegensatz zu Holz oder den gängigen, für Puppenköpfe und -hände verwendeten Modelliermassen – ist seine Beweglichkeit, die beim Spielen zusätzliche Dimensionen eröffnet und die Fantasie auf wundersame Weise anregt. Die Mimik der Figuren verändert sich im Spiel, und die Bewegungen erhalten einen karikaturartigen Ausdruck», schildert Elisabetha Bleisch.  Neben dem Unterricht für den Bau und das Spiel mit Hand- und Stabpuppen, Marotten, Marionetten etc. arbeitet sie als freischaffende Theaterfrau, Plastikerin und Objektkünstlerin. «Bei der intensiven Arbeit mit Menschen brauche ich einen Ausgleich. Den finde ich in der Arbeit mit meinen Skulpturen. Neue Materialien interessieren mich, fordern mich heraus.» So sind in abgeschiedenen Stunden in ihrem Zürcher Atelier Objekte aus Papier, Beton etc. entstanden. Wieder hat sie, wie könnte es anders sein, Bewegungen eingefangen: ihre Skulpturen verkörpern Naturformen, denen man die intensive Auseinandersetzung mit Material und Form ansieht. 

    150,00 Fr.
    Sa, 24. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Unter Anleitung schaffst du nach eigenen Entwürfen Skulpturen und Plastiken aus Ton, Gips, Beton, Speckstein, Alabaster, Sandstein oder Marmor. Du entscheidest, ob deine Werke gegenständlich oder abstrakt werden. Inhalt Der Kurs führt in die Vielfalt plastischer Techniken ein. Beim Modellieren von Figuren und Reliefs wird vor allem das bildhauerische Sehen und die dreidimensionale Vorstellung gefördert. Die Sensibilität für plastische Qualitäten wie Volumen, Komposition, Proportion und Kontur wird entwickelt. Die Abgussverfahren in Gips, Beton oder Kunststein sind Bestandteil dieses Kurses. Voraussetzung Vorkenntnisse über Bildhauen sind keine nötig. Die Weiterausbildung von Fortgeschrittenen erfolgt ab ihrem persönlichen Ausbildungsstand. Lernziele In diesem Kurs erlernst und vertiefst du bei gegenständlichen Werken das analytische Sehen, die Logik der Formvereinfachung und die Ausdruckssteigerung durch Verfremdung und Vereinfachung. Bei abstrakten Figuren wird dein Bewusstsein für die formale Entwicklung, die plastische Ausdrucksform, sowie die Erfassung der werkbezogenen Raumsituation und Materialkontraste sensibilisiert.   Kursdaten Dienstag, 18.00 - 19.50Uhr (8 x 2 Lektionen à 50 Min.) Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    288,00 Fr.
    Di, 27. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Unter Anleitung schaffst du nach eigenen Entwürfen Skulpturen und Plastiken aus Ton, Gips, Beton, Speckstein, Alabaster, Sandstein oder Marmor. Du entscheidest, ob deine Werke gegenständlich oder abstrakt werden. Inhalt Der Kurs führt in die Vielfalt plastischer Techniken ein. Beim Modellieren von Figuren und Reliefs wird vor allem das bildhauerische Sehen und die dreidimensionale Vorstellung gefördert. Die Sensibilität für plastische Qualitäten wie Volumen, Komposition, Proportion und Kontur wird entwickelt. Die Abgussverfahren in Gips, Beton oder Kunststein sind Bestandteil dieses Kurses. Voraussetzung Vorkenntnisse über Bildhauen sind keine nötig. Die Weiterausbildung von Fortgeschrittenen erfolgt ab ihrem persönlichen Ausbildungsstand. Lernziele In diesem Kurs erlernst und vertiefst du bei gegenständlichen Werken das analytische Sehen, die Logik der Formvereinfachung und die Ausdruckssteigerung durch Verfremdung und Vereinfachung. Bei abstrakten Figuren wird dein Bewusstsein für die formale Entwicklung, die plastische Ausdrucksform, sowie die Erfassung der werkbezogenen Raumsituation und Materialkontraste sensibilisiert.   Kursdaten Dienstag, 20.00 - 21.50Uhr (8 x 2 Lektionen à 50 Min.) Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    288,00 Fr.
    Di, 27. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Unter Anleitung schaffst du nach eigenen Entwürfen Skulpturen und Plastiken aus Ton, Gips, Beton, Speckstein, Alabaster, Sandstein oder Marmor. Du entscheidest, ob deine Werke gegenständlich oder abstrakt werden. Inhalt Der Kurs führt in die Vielfalt plastischer Techniken ein. Beim Modellieren von Figuren und Reliefs wird vor allem das bildhauerische Sehen und die dreidimensionale Vorstellung gefördert. Die Sensibilität für plastische Qualitäten wie Volumen, Komposition, Proportion und Kontur wird entwickelt. Die Abgussverfahren in Gips, Beton oder Kunststein sind Bestandteil dieses Kurses. Voraussetzung Vorkenntnisse über Bildhauen sind keine nötig. Die Weiterausbildung von Fortgeschrittenen erfolgt ab ihrem persönlichen Ausbildungsstand. Lernziele In diesem Kurs erlernst und vertiefst du bei gegenständlichen Werken das analytische Sehen, die Logik der Formvereinfachung und die Ausdruckssteigerung durch Verfremdung und Vereinfachung. Bei abstrakten Figuren wird dein Bewusstsein für die formale Entwicklung, die plastische Ausdrucksform, sowie die Erfassung der werkbezogenen Raumsituation und Materialkontraste sensibilisiert. Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    432,00 Fr.
    Di, 27. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Speckstein (Steatit) lässt sich leicht schneiden und mit einfachen Werkzeugen bearbeiten und polieren. An diesem Material erwirbst du das Grundwissen der Steinbearbeitung. Lass dich von bruchrohen Steinen inspirieren. Dank der farblichen Vielfalt des Materials schaffst du unverwechselbare Skulpturen und Objekte. Die drei Kurse finden jeweils einmal pro Woche am Donnerstag zu unterschiedlichen Zeiten statt. Inhalt Du lernst Werkzeuge und Bearbeitungsmaterialien kennen.Du wirst über die Herkunft und die farbliche Charakteristik der verwendeten Specksteine informiert.Arbeitstechnisch wirst du von der Idee bis zur fertigen Skulptur begleitet und beraten.Die fachgerechte Bearbeitung des Materials wird praktisch geübt. Voraussetzung Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Fortgeschrittene verbessern und erweitern durch individuelle Beratung ihr Können. Lernziel Du erlernst das Bildhauen in seiner einfachsten Form und schaffst eigene Skulpturen. Du lernst materialgerecht deine Vorstellungen plastisch umzusetzen. Gleichzeitig wird am entstehenden Objekt das dreidimensionale Denken gefördert. Du erwirbst am Speckstein die gestalterischen und handwerklichen Grundlagen für die Steinbearbeitung, um diese später am Alabaster, Sandstein, Marmor oder Kalkstein anwenden zu können.

    432,00 Fr.
    Do, 29. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Speckstein (Steatit) lässt sich leicht schneiden und mit einfachen Werkzeugen bearbeiten und polieren. An diesem Material erwirbst du das Grundwissen der Steinbearbeitung. Lass dich von bruchrohen Steinen inspirieren. Dank der farblichen Vielfalt des Materials schaffst du unverwechselbare Skulpturen und Objekte. Die drei Kurse finden jeweils einmal pro Woche am Donnerstag zu unterschiedlichen Zeiten statt. Inhalt Du lernst Werkzeuge und Bearbeitungsmaterialien kennen.Du wirst über die Herkunft und die farbliche Charakteristik der verwendeten Specksteine informiert.Arbeitstechnisch wirst du von der Idee bis zur fertigen Skulptur begleitet und beraten.Die fachgerechte Bearbeitung des Materials wird praktisch geübt. Voraussetzung Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Fortgeschrittene verbessern und erweitern durch individuelle Beratung ihr Können. Lernziel Du erlernst das Bildhauen in seiner einfachsten Form und schaffst eigene Skulpturen. Du lernst materialgerecht deine Vorstellungen plastisch umzusetzen. Gleichzeitig wird am entstehenden Objekt das dreidimensionale Denken gefördert. Du erwirbst am Speckstein die gestalterischen und handwerklichen Grundlagen für die Steinbearbeitung, um diese später am Alabaster, Sandstein, Marmor oder Kalkstein anwenden zu können.  Kursdaten Donnerstags, 18.00 - 19.50Uhr (2 Lektionen à 50 Min.) Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    288,00 Fr.
    Do, 29. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Speckstein (Steatit) lässt sich leicht schneiden und mit einfachen Werkzeugen bearbeiten und polieren. An diesem Material erwirbst du das Grundwissen der Steinbearbeitung. Lass dich von bruchrohen Steinen inspirieren. Dank der farblichen Vielfalt des Materials schaffst du unverwechselbare Skulpturen und Objekte. Die drei Kurse finden jeweils einmal pro Woche am Donnerstag zu unterschiedlichen Zeiten statt. Inhalt Du lernst Werkzeuge und Bearbeitungsmaterialien kennen.Du wirst über die Herkunft und die farbliche Charakteristik der verwendeten Specksteine informiert.Arbeitstechnisch wirst du von der Idee bis zur fertigen Skulptur begleitet und beraten.Die fachgerechte Bearbeitung des Materials wird praktisch geübt. Voraussetzung Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Fortgeschrittene verbessern und erweitern durch individuelle Beratung ihr Können. Lernziel Du erlernst das Bildhauen in seiner einfachsten Form und schaffst eigene Skulpturen. Du lernst materialgerecht deine Vorstellungen plastisch umzusetzen. Gleichzeitig wird am entstehenden Objekt das dreidimensionale Denken gefördert. Du erwirbst am Speckstein die gestalterischen und handwerklichen Grundlagen für die Steinbearbeitung, um diese später am Alabaster, Sandstein, Marmor oder Kalkstein anwenden zu können.  Kursdaten Donnerstags, 20.00 - 21.50Uhr (2 Lektionen à 50 Min.) Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    288,00 Fr.
    Do, 29. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Beschreibung Erarbeiten von Skulpturen nach eigenen Entwürfen in Ton, Gips, Alabaster, Marmor und Kalkstein. Bei der praktischen Arbeit erlernst du die technischen Grundlagen und gestalterischen Möglichkeiten der verschiedenen Materialien.   Inhalt Du lernst die Vielfalt an Möglichkeiten der Formsprache realer Darstellung, formaler Vereinfachung und Verfremdung beim Schaffen einer Skulptur kennen. Auf Wunsch kann auch das Bildhauerzeichnen mit seinen spezifischen Eigenarten erlernt werden.Du erlernst die richtige Handhabung und Anwendung der Bildhauerwerkzeuge.Beim Modellieren übst du die materialgerechten Techniken für Ton, Gips und Beton.Du lernst das Bauen fachgerechter Gerüste für deine abstrakte oder figürliche Plastik.Es werden die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten von Reliefs gezeigt.Du erlernst Abgusstechniken für Gips, Beton oder Kunststein. Voraussetzung Der Kurs zeichnet sich durch individuellen Unterricht aus. Die Kursteilnehmenden werden von ihrem aktuellen Ausbildungsstand her unterrichtet. Anfängerinnen und Anfänger sind willkommen. Lernziel Der Lehrgang «Skulpturen & figurative Plastik» ist eine Tagesklasse, welche eine Einführung in die Techniken des Bildhauen und in die Verfahren der Bildhauerei bietet. Das Hauptanliegen des Lehrganges ist es, neben einer handwerklichen Ausbildung, die Sensibilisierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Vielfalt und Beschaffenheit dreidimensionaler Erscheinungsformen, um eigenständige Werke zu schaffen.Kursdaten Freitag, 09.10 - 14.50Uhr (9 x 5 Lektionen à 50 Min.)  Für Klein- und Verbrauchsmaterial werden zusätzlich zum Kurspreis CHF 10.- verrechnet.

    810,00 Fr.
    Fr, 30. Aug 19
    Andere Daten (1)
  • Möchtest du jemandem eine Freude machen? Wie wärs mit einem Qurs-Gutschein? Über die Gutscheine freuen sich Wissbegierige, Weiterbildungsprofis oder Freizeitgestalter – egal ob zum Geburtstag, Namenstag, Weihnachten, zur Hochzeit oder der Sommer-Gartenparty. Schenke jemandem neues Wissen: ob Kochen, Malen, Zaubern, Yoga oder Survivaltraining. Bei Qurs.ch kann der Beschenkte aus einer grossen Vielzahl an Angeboten auswählen.  Der Qurs-Gutschein wird auf alle auf www.qurs.ch angebotenen Kursen angerechnet. Er ist 2 Jahre nach Ausstellungsdatum gültig. Der Gutscheinwert wird mit dem Kurspreis verrechnet. Ein allfälliger Differenzbetrag wird bei einer weiteren Kursbuchung angerechnet.Bei Verlust besteht kein Anspruch auf Ersatz. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.